Jan van Haasteren

Wer ist Jan van Haasteren?
Jan van Haasteren ist der aktuelle Illustrator der Jan van Haasteren puzzles, die von Jumbo veröffentlicht werden. Jan wurde am 24. Februar 1936 in Schiedam geboren. Er ist unter anderem für Baron van Tast und Tinus Trotyl bekannt. Er ist (mit 3 anderen Künstlern) Teil der Jan van Haasteren-Studio.

Um noch mehr Informationen über Jan van Haasteren zu erhalten, wer er war und was er tat, habe ich den folgenden Text kursiv aus Wikipedia kopiert:
Lebenszyklus
Van Haasteren wuchs in Schiedam auf, wo er an der Handwerksschule den Beruf des Anstreichers erlernte. Danach ging er an die Akademie der Bildenden Künste in Rotterdam, wo er auf Anraten seines Vaters den Studiengang Publicity & Advertising absolvierte. Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Assistent von Loek van Delden an dem Comic Smidje Verholen. Von 1962 bis 1966 arbeitete er in den Toonder Studios, zunächst in der Cartoon-Abteilung. Ab 1963 arbeitete er als Cartoonist hauptsächlich an den Comics Kappie, Tom Poes und Hiawatha. 1966 wechselte van Haasteren für kurze Zeit in die Studios von Joop Geesink, wo er an der Serie Rick de Kikker arbeitete. Danach arbeitete er als Freelancer unter anderem für Toonder. Von da an stand jedoch seine eigene Arbeit im Vordergrund. Mit der Drehbuchautorin Patty Klein, mit der er oft zusammenarbeitete, entstand der Comic Bartje en Opa. Die Zusammenarbeit wurde unter anderem mit Sjaak und Oom George für KRO Studio und Erik en Opa, einer neuen Version von Bartje und Opa, die ab 1975 in Jippo erschien, fortgesetzt.

Comics
Ab 1972 zeichnete er Baron van Tast für Pep, mit Drehbüchern von Renée van Utteren, Lo Hartog van Banda, Frits van der Heide und Patty Klein. Der Knebelstreifen Voortvluchtig erschien auch in Pep. In Donald Duck erschienen Ketelbinkie, geschrieben von Wim Meuldijk, und Ome Arie. Ab 1974 zeichnete er nach einem Drehbuch von Philip Sohier den Tinus Trotyl-Streifen für Sjors, der ab 1975 in Eppo weitergeführt wurde, für den er zusammen mit Toon van Driel auch De Stuntels zeichnete. In Eppo To Be Continued veröffentlichte er den Comic Brian en de brainbox, geschrieben von David Ireland. Er veröffentlichte auch viele separate Comics in De Vrije Balloen, unter anderem unter den Pseudonymen Harold Eile und Jean Pion. Für den Spielehersteller Jumbo hat er zahlreiche Puzzles gezeichnet.

Puzzles
In den letzten Jahren hat sich Van Haasteren zusammen mit Rob Derks und Dick Heins hauptsächlich auf die großen Jumbo-Puzzle-Prints konzentriert, auf denen alles Mögliche passiert. Ein kleiner Puzzler sucht sofort nach der Haifischflosse, dem Markenzeichen des Künstlers.

Auszeichnungen
2006 wurde Jan van Haasteren von Het Stripschap die Bulletje-en-Boonestaak-Skala verliehen. Am 26. April 2013 wurde er zum Ritter des Ordens von Oranien-Nassau ernannt.

Auch viele nützliche Links auf dieser Website über Jan van Haasteren:

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung aller biografischen Daten von Jan van Haasteren

Artikel Wat
Name Jan van Haasteren
Beruf Karikaturist
Aktueller Wohnort Bergen
Lebt in der Provinz Nord-Holland
Lebt auf dem Land Niederlande
Geburtsdatum 24 Februar 1936
Geboren in Schiedam
Hat als Kind - 1 (Tochter) Saskia van Haasteren
Hat als Kind - 2 (Tochter) Petra van Haasteren
Sex Mann
Vergeben Ritter im Orden von Oranien Nassau
Kollege bei Studio van Haasteren Rob Derks
Kollege bei Studio van Haasteren Dick Heins
Nachname aus Haasteren
Ist ein Teil von Jan van Haasteren-Studio
Macht Rätsel für JUMBO

Weiterlesen
Lese weniger

Filtern

Zeichner

Jahr

  • mehr Aufpasser

Kombibox

Thema

Buch suchen

  • mehr Aufpasser

Art des Puzzles

Skandinavien

Jahrestag

Kollektionen

Lotterieausgabe

Teile diese Seite!